Mit Leichtigkeit zur Wellnessoase

Mit Leichtigkeit zur Wellnessoase

Badezimmerausbau: So funktioniert's

Einer der tonangebendsten Räume im Haus ist das Badezimmer. Um die zweckmäßige Nasszelle zu einem Badezimmer mit Wohlfühlfaktor zu machen, empfehlen wir zeitgerechte Planung.

Wir haben Michael Waldschütz vom Installateurbetrieb Waldschütz-Buxbaum zum Interview gebeten.

 

Herr Waldschütz, welche Tipps geben Sie Interessenten, die ihr Bad erstausstatten?

Planung ist die halbe Miete: Ich empfehle allen, die ihr Haus planen, sich bereits von Beginn an Gedanken über die Gestaltung des Badezimmers zu machen. Wir verbringen täglich viel Zeit in diesem. Wenn du die Möglichkeit hast, den Grundriss des Badezimmers selbst zu planen, dann empfehle ich dir, dich gleich zu Beginn von mir oder von einem meiner Kollegen beraten zu lassen. Wir beraten dich, wie die Einrichtung sinnvoll angeordnet werden kann. Bedenke, was du sehen möchtest, wenn du die Badezimmertüre öffnest: einen schönen Verbau, einen Wandschrank oder Dusche und Badewanne?

 

Setze dich ins richtige Licht:

1. IP Schutz: Schütze deine Beleuchtung vor Wasser. Dazu empfehle ich, im Badezimmer wasserdichte Beleuchtung zu wählen. Ratings wie IP 67 (wasserdicht), IP65 (strahlwasserresistent) und IP44 (spritzwassergeschützt) gewährleisten die Eignung eines Leuchtmittels für den Einsatz im Badezimmer.

2. Bodenbeleuchtung: Der aktuelle Trend sind große und dunkle Bodenfliesen. Der Großteil meiner Kunden, die sich für dunkle große Fliesen entscheiden, installiert Bodenleuchten. Grund dafür ist, dass Hausbewohner mit Bodenleuchten genau sehen, wo sie hingehen; so erhöhen sie die Sicherheit in ihrem Zuhause.

3. Das Licht fürs Schminken: Du kennst die Situation: Du stehst vor dem Spiegel und deine Haut wirkt durch das künstliche Licht gerötet bzw. entspricht nicht deinem natürlichen Teint? Mein Tipp: Wähle das natürliche neutralweiße Licht für die Badezimmerbeleuchtung. Dieses entspricht den natürlichen Lichtverhältnissen.

 

Höchste Trinkwasserqualität: Achte auf die Wasserqualität. Allgemein empfehle ich jedem, täglich das Wasser aufzudrehen, damit sich in den Leitungen keine Bakterien bilden.

 

Was ist bei der Renovierung des Badezimmers zu beachten? Wie gestalten Sie das ideale Projekt?

Im ersten Schritt vermessen wir das bestehende Badezimmer und besprechen mit unseren Kunden ihre Wünsche und Anforderungen. Gemeinsam planen wir die Gestaltung und Ausstattung des neuen Badezimmers. Bei vielen Altbauwohnungen vergrößern wir das Badezimmer, indem wir eine Wand hinausreißen. Bei der weiteren Renovierung entfernen wir den Estrich und verlegen die neuen Wasserleitungen. Bei alten Gebäuden empfehle ich die vorhandenen Leitungen gegen neue zu ersetzen, damit die einwandfreie Trinkwasserhygiene garantiert werden kann. Außerdem werden die Elektroinstallationen gemäß den Planungen verlegt und der Estrich wieder aufgetragen. Dann geht es ans Verlegen der Fliesen im Badezimmer und an die Ausstattung Keramik, Möbel, Armaturen, Beleuchtung und Multimediageräte wie Lautsprecher, Radio etc.).

 

Welche Fragen bekommen Sie von Ihren Kunden häufig gestellt?

In der Regel sind unsere Kunden bereits sehr gut informiert. Eine Frage, die ich regelmäßig höre, ist, ob ich eine Duschtasse oder eine Duschrinne empfehle. Ich persönlich empfehle eine Duschtasse. Hier sehe ich den Vorteil, dass diese voll verdeckt ist und keine Fugen vorhanden sind. Der Nachteil der Duschrinnen ist es, dass beim Putzen die Abdeckung der Rinne heruntergenommen werden muss. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich die Fugenmasse zwischen den Fliesen durch das Wasser meist verfärbt und dadurch die Optik negativ beeinflusst wird.

 

Im Badezimmer ist darauf zu achten, dass Strom und Wasser nicht in Kontakt kommen. Sollten Steckdosen im Badezimmer vermieden werden?

Die Spiegelschränke haben meist integrierte Steckdosen, in die Ihr eure Elektrogeräte einstecken könnt. Durch den Schutz über den Spiegelschrank ist ein hoher Grad an Sicherheit gewährleistet. Auch die Steckdose für die Waschmaschine ist im Badezimmer ungefährlich. Denn in der Regel ist die Waschmaschine dauerhaft angesteckt und somit ist diese sicher. Achte darauf, dass du die Steckdosen nicht in den Schutzzonen 0–2 installierst. Eine Erklärung zu den Schutzzonen findest du hier: < Link: https://www.wohnnet.at/bauen/innenausbau/elektroinstallationen-badezimme...

 

Warum werden eigentlich alle Badezimmer mit Fliesen ausgestattet?

Die Antwort ist ganz einfach: Weil die Menschen das wollen. Heute gibt es auch wasserdichte Anstriche, die sich optimal für den Einsatz im Badezimmer eignen. Eine weitere Alternative ist ein Wandsystem für die Badrenovierung (=wasserdichte großflächige Platten). Diese reichen vom Boden bis zur Decke und haben den Vorteil, dass keine Fugen erforderlich sind und die Platten schnell und einfach zu verlegen sind. Und das Beste daran ist, sie schauen auch schön aus.

 

Welche Trends beobachten Sie aktuell im Bereich Badezimmer?

Bei den Fliesen gilt: je größer, desto besser. Mein Tipp ist hier: Große Fliesen lassen den Raum kleiner ausschauen. Solltet ihr also ein kleines Badezimmer haben, dann empfehle ich auch den Einsatz von kleinen Fliesen.

 

Welchen Tipp haben Sie für den Häuslbauer?

Das Badezimmer ist ein Raum, in dem man sich oft aufhält. Daher empfehle ich, dieses auch großzügig zu planen und sich gut zu überlegen, wie das Badezimmer ausschauen soll. Setze dich bereits bei der Planung deines Hauses mit dem Installateur deines Vertrauens zusammen. So sparst du dir Zeit und Ärger.

Meiner Erfahrung nach ist es oft so, dass die Leute zu uns kommen, wenn das Gebäude bereits gebaut ist. Selbst wenn sich der Kunde gut informiert hat, übersieht er häufig das eine oder andere Detail. Unser Team beschäftigt sich täglich mit der Ausstattung von Badezimmern und wir helfen euch gerne weiter.

Häufig wird dann eine nicht optimale Anordnung der Räume gewählt. So sind die Wasserleitungen ins Bad häufig zu lange, damit braucht das Warmwasser dann auch länger, um ins Bad zu gelangen. Oftmals erlebe ich es außerdem, dass zu viele Wasseranschlüsse vorhanden sind, was im Sinne der Hygiene nicht sinnvoll ist.

Die Sanierung des Bades ist eine staubige Angelegenheit. Damit der Staub nicht in alle Räume getragen wird, bieten wir Staubschutzsysteme an. Diese empfehle ich besonders bei Badezimmersanierungen.

 

Herzlichen Dank für das Interview!

Bitte, gerne geschehen.

 

Über das Unternehmen Waldschütz-Buxbaum: Waldschütz-Buxbaum bietet seinen Kunden ein Rundum-Paket für das Badezimmer. Die Zusammenarbeit mit Partnerbetrieben organisiert der Waldviertler Handwerksbetrieb eigenständig und rechnet die Gesamtkosten komplett ab.